Künstliche Vitamine - schädlich oder gesund?

 

Nicht nur in Fertigfutter, auch in vielen Futterzusätzen kommen künstliche Vitamine vor. Die Meinungen dazu sind oft durchwachsen, vorwiegend aber von Unsicherheit geprägt.

 

Auf der einen Seite kann man lesen „künstliche Vitamine sind schädlich und können vom Körper nicht verwertet werden“ auf der anderen wird eine Verwendung als absolut gefahrlos dargestellt. Aber was stimmt denn nun?

 

Vitamine sind Moleküle die aus Atomen bestehen. Je nach Bauweise und Anordnung der Atome, entsteht ein anderes Molekül, also Vitamin.

 

Diese „Vitamin-Baupläne“ sind den Menschen schon seit über 100 Jahren bekannt, also definitiv nix neues (dafür gab es damals auch einen gehörigen Schwung Nobelpreise!). Durch die Kenntnis dieser Baupläne war man jetzt aber nicht nur schlauer was die Struktur von Vitaminen angeht, man konnte sie auch nachbauen.

 

Diese Nachbauten sind dabei nahezu identisch zu den natürlichen Vitaminen, sodass auch der Körper kaum unterscheiden kann, ob er es mit einem echten oder künstlichen Vitamin zu tun hat.

 

Jetzt kommt aber erst der entscheidende Punkt:

 

Viel wichtiger in der Debatte um künstliche Vitamine ist nicht ihre Bauweise, sondern ihr Vorkommen!

     

Natürlich entstandene Vitamine kommen immer im Verbund mit weiteren Vitaminen und anderen Stoffen wie z.B. sekundären Pflanzenstoffen in Lebensmitteln vor. So ein Apfel enthält ja z.B. nicht nur Vitamin C, sondern auch B-Vitamine, Betacarotin, Vitamin A, … . Und erst dieses „Nährstoff-Team“ hat auch eine positive und gesunde Wirkung auf den Körper.

 

Mit einem einzelnen, isolierten Vitamin (egal ob das natürlich oder künstlich ist), wird da kein Schuh draus.

 

Es ist also das Beste zu versuchen, die benötigten Nährstoffe in erster Linie durch die zugeführte Nahrung zu decken um anschließend nur die „Nährstofflücken“ mit einer entsprechenden Menge an Nahrungsergänzungen aufzufüllen.

 

Durch die natürlich zur Verfügung gestellten Nährstoffe können dann auch die Nahrungsergänzungen ihre positive Wirkung entfalten und haben in richtiger Dosierung keinerlei schädlichen Einfluss auf den Körper.